Über uns

und unsere Motivation, die Medikamenteneinnahme für Sie noch einfacher zu machen für eine maximale Sicherheit.

Warum patientenindividuelle Medikamentendosierung, warum MDS?

Allgemeines

Statistisch gesehen steigen mit zunehmendem Alter die Möglichkeiten, an mehreren Körperleiden gleichzeitig zu erkranken. Neben Herz- und Kreislauferkrankungen bestehen oft Asthma, Diabetes mellitus sowie neurologische oder psychiatrische Erkrankungen. Dabei wird jede Einzeldiagnose in der Regel nach den entsprechenden jeweiligen und aktuellen Leitlinien therapiert, was wiederum unweigerlich zu einer Vielzahl an Medikamenten führt. So gab es in Deutschland 2010 knapp drei Millionen Menschen, die mindestens sechs Medikamente regelmäßig einnahmen und laut Definition der WHO besteht eine Polypharmazie ab der Einnahme von sechs Medikamenten.

Für wen ist MDS D4 wichtig?

Mehr als die Hälfte dieser Menschen werden weder von Pflegediensten noch in Pflegeheimen versorgt, sondern leben selbstständig im eigenen Haushalt oder werden von Angehörigen betreut. Die im Alter zunehmenden funktionellen Defizite bestimmen nicht nur die Krankheitshäufigkeit des betreuten älteren Menschen durch Einschränkung seiner Alltagskompetenz, sondern vermindern auch die Fähigkeit zum Selbstmanagement der Medikamenteneinnahme. Hauptpunkte dafür sind Verminderung der Wahrnehmung, der Sehfähigkeit oder der manuellen Geschicklichkeit. Diese funktionellen Einschränkungen können zu Fehlern im richtigen Durchführen einer verordneten Medikamententherapie führen. Hier benötigen die Angehörigen eine praktische Hilfe in der täglichen Medikamentendosierung, um Fehldosierungen sowie Unter- oder Überdosierungen bei der Vielzahl der zu verabreichenden Medikamente zu vermeiden bzw. die Einnahme der Arzneimittel gemäß ärztlicher Verordnung zu gewährleisten (compliance).

Was ist compliance?
Compliance bedeutet, ob das Verhalten des Patienten bezüglich der Einnahme seines Medikamentes mit dem medizinischem Rat übereinstimmt. Noncompliance bedeutet daher, dass der Patient von der verordneten Therapie abweicht. Dabei ist die compliance hauptsächlich von der Einnahmehäufigkeit von Medikamenten abhängig.
Der Nutzen von MDS D4

Mit MDS D4 haben Sie nun als Privatperson die Möglichkeit, Ihre eigene Medikamententherapie bzw. die Ihrer Angehörigen wie ein Profi im Pflegebereich zu organisieren und damit die compliance bezüglich der Einnahme von Medikamenten entscheidend zu verbessern: Sicher, einfach, hygienisch, übersichtlich. Vorteile

Dabei steht Ihnen eine brandneue Produktfamilie mit nur fünf Produkten und eine einfache, moderne und kostenlose
Software für ein komplettes Medikamentensicherheitskonzept zur Verfügung. 15 Jahre Erfahrung im Apotheken- und Pflegeheimbereich stehen hinter der Entwicklung dieses neuen Konzepts.